Dominik Jandke

Über mich - meine Geschichte in Kürze

Schon von klein auf faszinierten mich zwischenmenschliche Beziehungen und die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Ich begeisterte mich für Indianer und ihren spirituellen Weg im Einklang mit der Natur. Trotz großer Herausforderungen von Geburt an und Depressionen ab dem 12. Lebensjahr, schaffte ich es, auch ohne fremde Hilfe, immer wieder einen Weg zu finden, um weiter zu machen. Als ich mit etwa 13 Jahren durch einen Freund zum Basketball kam, las ich die Biografien von erfolgreichen Sportlern, als allererstes Time out! von Michael Jordan.

Der Sport, insbesondere Basketball, hat mir als Kind und Jugendlicher sehr geholfen, mit meinen Problemen umzugehen. In meinen Weiterbildungen im Bereich Erziehung, Entwicklung des Gehirns, Entstehung von Ängsten, Unsicherheiten, Trauma und vielen weiteren, lernte ich, warum das für mich so gut funktioniert hat. Deshalb ist für mich Sport und Bewegung ein zentrales Element.

Heute möchte ich Kindern vor der Erfahrung von Mobbing und Depressionen bewahren, damit sie aus ihrer Mitte heraus stark und selbstbewusst durch ihr Leben gehen können. Auch für Erwachsene ist es nie zu spät, selbstschädigende Verhaltensmuster zu erkennen und positiv konstruktiv umzuwandeln, um ein erfülltes Leben zu führen.

Ausbildungen & Zertifikate

Bild Dominik Jandke

„Die letzte der menschlichen Freiheiten besteht in der Wahl der Einstellung zu den Dingen.“

– Viktor Frankl –

Was treibt mich an?

Mein Weg, meine Vision und was mich erfüllt.

Ich bin davon überzeugt, dass eine starke Familie das beste Fundament für ein gutes Leben bildet und sich auf alle Familienmitglieder sowie auch schließlich auf die gesamte Gesellschaft positiv auswirkt.

Deshalb stärke ich Kinder in meinen Resilienz- und Selbstbehauptungstrainings und helfe ihnen, mit verschiedenen alltäglichen Herausfordungen besser umzugehen und so eine bessere Gesellschaft von der Wurzel an aufzubauen. Doch Kinder lernen hauptsächlich von ihren Vorbildern – hauptsächlich ihren Eltern! Deshalb ist es mir ebenso wichtig, auch die Eltern und Pädagogen mit einzubeziehen und zu stärken.

Meine Vision

Meine Vision ist es, allen Kindern dieser Welt die Möglichkeit zu geben ein erfülltes Leben zu führen, die Chancen darauf für alle gleich zu machen und zu erhöhen. Sport und Bildung bietet für mich eine große Chance. Daher möchte ich Projekte aufbauen oder mit vorhandenen Projekten weltweit netzwerken.

Es mag unmöglich klingen, jedoch halte ich es für ein lohnenswertes Bestreben. Und heißt es nicht: Um das Mögliche zu erreichen, müssen wir das Unmögliche wagen!?!

Teilst Du diese Vision?

Wenn Du meine Vision teilst, Ideen und Anregungen hast oder bereits schon in Projekten bist, die dieses oder ein ähnliches Ziel verfolgen, melde Dich gern?

Nach oben scrollen